Die meisten Unternehmen wissen mittlerweile, wie wichtig eine eigene E-Mail-Liste ist. Trotzdem verschenken gerade kleine Unternehmen ihre Chance, eine Mailingliste zu erstellen und damit eine eigene Marketingstrategie zu planen. Fakt ist, dass Betriebe in der Online-Welt nur zwei Dinge besitzen: ihre Website und ihre E-Mail-Liste. Alle anderen Instanzen der Marke wie Social-Media-Profile oder Brancheneinträge sind lediglich Mietflächen. Diese können jederzeit und aus verschiedenen Gründen verschwinden.

Die Grundlage Ihrer Content-Marketingstrategie bildet das Erstellen einer E-Mail-Liste, mit der Sie qualitativ hochwertige Leads generieren können, indem Sie Ihre Zielgruppe während des Kaufprozesses mit passenden Inhalten unterstützen. Diese Maßnahme ist äußerst wichtig für Ihr Online-Marketing und sollte ganz oben auf Ihrer Liste der zu verfolgenden Strategien stehen.

Sobald Sie mit der Generierung hochwertiger Leads und der Erstellung einer soliden Opt-In E-Mail-Liste begonnen haben, benötigen Sie einen Plan. Wie wollen Sie mit Ihren Zielkunden kommunizieren und was genau bieten Sie an? Wenn sich Ihre Webseiten-Besucher für Ihre Mailingliste anmelden und dann niemals mit Ihnen in Verbindung treten, können Sie sie bereits aufgeben. Wenn Sie Ihren Abonnenten dann nach einer Weile eine E-Mail senden, wissen die meisten gar nicht mehr, warum sie auf Ihrer Liste stehen.

Die vier Arten von E-Mail-Marketingkampagnen

Es gibt verschiedene Arten von E-Mails, die Sie an Ihre Mailingliste senden können. Für die meisten Unternehmen haben sich die nachfolgenden als besonders nützlich erwiesen:
  1. zweckgebundene E-Mails
  2. informative Blogbeiträge
  3. E-Mail-Newsletter
  4. Lead Nurturing
Abhängig von Ihrer eigenen Zielsetzung können Sie eine oder alle davon irgendwann für Ihre Mailingliste verwenden. Der Schlüssel ist, Ihre Liste nach Interessen zu segmentieren und nur relevante Nachrichten zu senden.

E-Mail mit deutlicher Call-to-Action

Die meisten Unternehmen verwenden zweckgebundene E-Mails, um ein neues Produkt oder eine Veranstaltung anzukündigen. Sie sind beliebt, weil sie weniger Planung erfordern, einfach einzurichten sind, sich auf ein Thema konzentrieren und einen deutlichen Aufruf zum Handeln enthalten.

Diese E-Mails eignen sich
  • um Teilnehmer vergangener Veranstaltungen über anstehende Ereignisse zu informieren
  • als Begrüßung neuer Mitglieder Ihrer Community mit einer Willkommens-Mail
  • um Interesse an einem innovativen Produkt oder einer neuen Dienstleistung zu wecken
  • als Ankündigung eines Specials an treue Kunden
Verwenden Sie diese nur sparsam, da sie eher werblicher als informativer Natur sind. Dennoch sollten sie einen festen Platz innerhalb Ihrer Kommunikationsstrategie haben.

Bieten Sie Ihrem Publikum einen Mehrwert

Regelmäßiges Bloggen als Teil Ihrer Content-Marketingstrategie kann dazu beitragen, Fremde auf Ihre Website zu lenken und aus ihnen Leads zu machen. Bei richtiger Optimierung sind Ihre Blogbeiträge eine großartige Möglichkeit, den Verkehr auf Ihre Website zu erhöhen und das Vertrauen und die Autorität Ihrer Marke zu stärken.

Wenn Personen über eine Suche zu Ihrem Blog kommen, bieten Sie ein attraktives Angebot an, damit Sie sich für Ihre E-Mail-Liste anmelden und so regelmäßig Ihre Beiträge per E-Mail erhalten. Solange Ihre Beiträge lehrreich und informativ sind und Sie nicht ausschließlich über Ihr Geschäft berichten, bietet Ihnen die E-Mail-Liste die wohl einfachste Möglichkeit, um in Kontakt zu bleiben.

Regelmäßig informieren und unterhalten

Ein E-Mail-Newsletter ist eine großartige Möglichkeit, um mit Ihrer Liste in Verbindung zu bleiben und starke Beziehungen zu Ihren Lesern aufzubauen. Ihr Newsletter kann dabei verschiedene Formen annehmen:
  • Lehrreiche oder unterhaltsame Inhalte (oder beides). Diese Mails erfordern die meiste Zeit beim Erstellen.
  • Verarbeiten Sie interessante Beiträge aus anderen Quellen. Dies ist weniger persönlich, aber einfacher zu erstellen.
  • Kombination aus beiden. Fügen Sie einen kurzen Artikel oder einen Tipp von Ihnen sowie eine Liste mit verwandten Inhalten mit Links hinzu. Oder geben Sie Ihren Standpunkt auf einem der kuratierten Inhaltslinks an, um zusätzlichen Wert zu bieten.
Was auch immer Sie als Newsletter-Format wählen, erstellen Sie einen Plan und stellen Sie ihn nach einem einheitlichen Zeitplan bereit. Wenn Sie nicht bloggen, möchten Sie möglicherweise alle zwei Wochen einen Newsletter versenden. Wenn Sie ein Blog verfassen, kann ein Newsletter je nach Geschäftsanforderungen und Ressourcen monatlich oder vierteljährlich erscheinen.

Führen Sie Ihre Leser durch den Marketing-Funnel

E-Mail-Newsletter sind eine großartige Möglichkeit, um mit Ihren Abonnenten zu kommunizieren. Erinnern Sie Sich jedoch, dass die Benutzer Ihre Inhalte erst erhalten, wenn sie Abonnenten werden. Was ist, wenn Sie dieselbe Serie von E-Mails an alle neuen Abonnenten senden möchten?

E-Mails als Lead Nurturing sind zusammenhängende Serien von E-Mails, die nützliche Inhalte bereitstellen, um Ihren Lead durch Ihren Inbound-Marketing-Trichter zu führen. Der Hauptzweck von Lead Nurturing E-Mails besteht darin, potenzielle Kunden dazu zu bewegen, Maßnahmen zu ergreifen, eine stärkere Beziehung zu Ihnen aufzubauen und diese Leads schließlich zu Kunden zu machen.

Lead Nurturing E-Mails sind hinsichtlich der Klickrate effektiver als allgemeine Newsletter oder E-Mails für Blogposts. Um diese Taktik effektiv zu nutzen, muss Ihre Liste segmentiert und Ihre Serie automatisiert werden. E-Mails, die gezielt und segmentiert werden, sind besser als E-Mail-Kommunikation in Massenabfertigung.

Zu den Arten von Inhalten, die in einer Lead-Nurturing-Kampagne gut funktionieren, gehören:
  • Webinare: Bieten Sie Ihren Abonnenten ein kostenloses Schulungs-Webinar an, das ihnen bei ihren Herausforderungen hilft.
  • Fallstudien: Erzählen Sie Erfolgsgeschichten von Kunden, um echte Erfahrungen darüber zu sammeln, wie Sie ihnen helfen können.
  • Interviews: Befragen Sie Branchenexperten zu ihren Erfolgsgeschichten und stellen Sie diese als Podcasts bereit.
  • Tipps und Tricks: Helfen Sie Ihren Lesern, schnell eine neue nützliche Idee zu finden, die Sie sofort anwenden können.
  • How To Articles: Entwickeln Sie ausführliche Anleitungen, um schwierige Aufgaben zu vereinfachen.
Stellen Sie sicher, dass Ihre E-Mail-Serie die Person strategisch zu einem Endergebnis führt. Vier unzusammenhängende E-Mails helfen den Leuten nicht bei der Entscheidung, ob sie mit Ihnen Geschäfte machen möchten.

Bevor Sie auf "Senden" klicken

Entwickeln Sie zunächst eine E-Mail-Marketingstrategie und legen Sie fest, was Sie wie oft sagen möchten und welche Vorteile Sie daraus ziehen. Geben Sie Ihren Lesern qualitativ hochwertige Inhalte, mit deren Hilfe sie ein Problem lösen können. Vergessen Sie Ihre Pressemitteilungen, denn Ihre Leser interessieren sich nicht wirklich für das Neue an Ihrem Unternehmen. Es geht ihnen nur darum, wie Sie ihnen helfen können.
Stellen Sie sicher, dass Ihre E-Mail-Korrespondenz professionell mit Ihrer Website und Ihren Social-Media-Profilen verknüpft ist.

E-Mail-Marketing kann Ihre weiteren Online- und Social-Media-Aktivitäten hervorragend ergänzen. Durch die Verwendung von E-Mails, um nützliche Informationen zu vermitteln, bauen Sie Ihren Ruf als Experte und Vordenker auf und schaffen so langfristige und dauerhafte Beziehungen zu Ihrem Publikum.
 
08.05.2019, Team Swoppen